Zusammenfassung | Russland | Mary Antin | Inhaltsangabe | Cholera | Grenzkontrollen | Hilfsorganisationen | Ruhleben | Hamburg | Amerika | Literatur "&" Links

Bordüre

V om Ghetto ins Land der Verheißung

Mary Antins Buch beschreibt ihre Reise von Weißrussland über Hamburg nach Boston. Besonders interessant ist hier die Durchreise durch Deutschland, die im folgenden kurz zusammengefasst wird.


      Migranten in Hamburg

Mary Antin veröffentlichte ihre Autobiografie erstmals 1899 in Boston unter dem Titel "From Plotzk to Boston". 1912 erweiterte sie die Fassung und nannte das Buch "The promised land". Bereits ein Jahr später erschien "Vom Ghetto ins Land der Verheißung" erstmals auf Deutsch.

Der für das Thema besonders interessante Auszug aus dem Buch beschreibt die Reise von Weißrussland bis Hamburg auf dem Weg nach Boston.

Mühsame Reise nach Hamburg

Die Familie, Mutter und vier Geschwister, begann ihre Reise 1894 von Plotzk mit dem Zug, ausgestattet mit Pässen, Schiffskarten 3. Klasse, etwas Geld und Gepäck. Doch an den verschiedenen Grenzstationen musste sie die Vorsorgemaßnahmen der deutschen Staaten erfahren, die Angst hatte, dass die osteuropäischen Durchwanderer gefährliche Krankheiten einschleppten. Zwei Jahre zuvor hatte eine große Cholera-Epidemie in Hamburg gewütet.

Gleich an der Grenze wurden der Familie von Mary Antin die Pässe weggenommen worden. Da sie nicht genug Geld besaßen, sollten sie abgewiesen werden. Einem jüdischen karitativen Hilfsverein für Auswanderer verdankten sie, dass sie ihre Reise fortsetzen konnte. Nachdem sie unterwegs mehrfach verhört, registriert, untersucht und desinfiziert wurden‚ hielt man die Familie Antin in Hamburg in den Auswandererbaracken am Hafen in Quarantäne, bis ihr Schiff abfuhr. (bik)


Für eine längere Zusammenfassung siehe auch hier (Vorsicht: mit einem Klick verlassen Sie meine Homepage!)

weiter zur Cholera-Gefahr durch die Migranten

 

Erstellt am 01.05.2001

Hier geht's zurück nach Hause