Zusammenfassung | Melanesien | Mansren-Kult | Vailala-Wahn | Yali-Letub-Bewegung | Analyse | Führer | Ursachen | Auslöser | Mittel | Ziel | Ergebnisse

Bordüre

Z iele der Cargo-Kulte

Materieller Reichtum war das Hautziel aller Cargo-Kulte, daneben spielte aber auch der Wunsch nach einem friedlichen Leben und nach Gleichberechtigung eine Rolle.


Palme

Das Hauptziel der Cargo-Kulte war ein materieller Gütersegen. Angesichts der ungleichen Verteilung von technischem und materiellem Reichtum im kolonialen Melanesien wird dies verständlich.

Aber auch die Befreiung von Not und Angst, von Unterdrückung, Hunger, Krankheit und Tod drückte sich oft in den Kulten aus. Ein friedliches Leben ohne Kampf und Gewalt war den Kultanhängern sehr wichtig.

Außerdem zielten die Kulte mit dem Wunsch nach weißen Hautfarbe auch auf eine Anerkennung, eine Ebenbürtigkeit in der Welt ab. Manche strebten sogar ein Überlegenheit über die Fremdherren an. (bik)


zurück zur Analyse der Cargo-Kulte
weiter zu den Folgen der Cargo-Kulte

 

Erstellt am 24.05.2001

Hier geht's zurück nach Hause