Zusammenfassung | Situation | Anfänge | Rätebildung | Zusammenarbeit | interne Probleme | externe Probleme | Neuwahl des Arbeiterrats | Proklamation der Räterepublik | Putschgefahren | Wahl zur Nationalversammlung | Intervention und Ende | Zeittafel

Bordüre

Z eittafel der Bremer Räterepublik


4. November 1918 Kieler Matrosenaufstand
6. November 1918 Militärrevolte in Bremen, Bildung eines Arbeiter- und Soldatenrates (230 Mitglieder) mit Aktionsauschuss und Unterausschüssen
14. November 1918 Ausschaltung des Senats als politische Regierung, Bildung eines gemeinsamen Zwölfer-Ausschuss für die Verwaltung, Arbeiterbewaffnung wird zum Problem zwischen Arbeiter- und Soldatenrat
Dezember 1918 heimkehrende Truppen werden entwaffnet und dem Soldatenrat unterstellt, MSPD scheidet "freiwillig" aus Räten aus wegen Radikalisierung der USPD und KPD, Bürgertum erstarkt durch wirtschaftliche und verwaltungstechnische Macht, Senat verweigert zeitweise Finanzmittel
6. Januar 1919 Wahl zum neuen Arbeiterrat, Ausschluss der MSPD
9. Januar 1919 Spartakus-Aufstand in Berlin
10. Januar 1919 Proklamierung der Bremer Räterepublik, Absetzung des Senats, auch in der Verwaltung, Bildung des Rats der Volksbeauftragten, des Vollzugsrats und der Volkskommissariate
4. Februar 1919 militärische Intervention der Reichsregierung nach gescheiterten Verhandlungen, blutige Niederschlagung der Räterepublik
5. Februar 1919 Einsetzung einer provisorischen Regieruung aus MSPD
9. März 1919 Konstituantenwahl
10. April 1919 parlamentarische Regierung aus MSPD und bürgerlichen Parteien

 

zurück zur Zusammenfassung

 

Erstellt am 17.01.2001

Hier geht's zurück nach Hause