K(l)eine Umstände bleiben in Hirnwindungen stecken

Neues Buch von Michael Augustin erschienen

(erschienen bei bikonline.de, Juni 2003)


Bremen. Viel Brimborium macht Michael Augustin eigentlich nicht von seinen Gedichten und Miniaturen. Im Gegenteil, das Büchlein mit dem bezeichnenden, aber irreführenden Titel, das pünktlich zu seinem 50. Geburtstag erschienen ist, kommt mal wieder leise aber eindringlich daher. Alle, die die Spitzfindigkeiten und Wortspielereien des Bremer Dichters und Journalisten lieben, haben sicherlich schon darauf gewartet. Immerhin erschien die letzte Gedichtesammlung bereits vor zwei Jahren - und das Problem mit Michael Augustins Werken ist immer, dass sie so schnell gelesen sind. Nur gut, dass sie dennoch so langlebig weil (im positiven Sinne) verquer sind.

Kurz, knapp, witzig und ungewöhnlich trifft Augustin auch im "Brimborium" mal wieder des Pudels Kern und lässt den Leser dennoch zwischen den Zeilen lesen. So macht er sich Gedanken über Gedichte, Bücher, Leser und Verleger, bemerkt augenzwinkernd: "Ohne Autoren / wären Verleger / keine Verleger / wohingegen Autoren / ohne Verleger / immer noch / Autoren bleiben / (Aber das ist, / ehrlich gesagt, / ein schwacher Trost)."

Auch die kleinen Epigramme von A bis Z bleiben in den Hirnwindungen des Lesers stecken: "Chausseebäume sind schön aber leider magnetisch" oder "Ideen werden durch Tintentröpfeninfektion übertragen". Dazu kommen noch einige surreal anmutende Zeichnungen des Autoren nebst ebensolchen Untertiteln - etwas für Zweimal-Hingucker.

Passend für viele Gelegenheiten

Das längste Gedicht jedoch widmet sich jenem Jahr, in dem Michael Augustin in Lübeck das Licht der Welt erblickte: 1953. Fakten neben Fantasien werden zu einer heiter-nachdenklichen Melange: "1953 / gibt es noch / ein bisschen mehr Zukunft / als heute. / (...) / 1953 / gehen die Arbeitstage / weg wie warme Semmeln / und die Sonntage erst recht / (...) / 1953 ist nicht mehr rückgängig zu machen".

Doch nicht rückwärtsgewandt zeigt sich Michael Augustin, der im kommenden Wintersemester "Writer in residence" am Dickinson College in Pennsylvania (USA) ist, sondern durchaus tagesaktuell, wenn er passend zur Bremer Situation bemerkt: "Kulturetats sind immer gerade frisch gestrichen". Damit wird das "Brimborium" zum idealen Geschenk zur Amtseinführung der Senatoren... (bik)


Das Buch "Kleines Brimborium" von Michael Augustin ist bei der Edition Temmen erschienen (ISBN 3-86108-183-0)

Externe Links: