"Prototypen bis zur Serienreife begleiten"

Bremerhavener Firma Isitec zum Gründer-Champion 2000 gekürt

(veröffentlicht in der Nordsee-Zeitung, 25.5.2000)


Bremerhaven. Einen gewissen Namen haben sich die Manager von Isitec in Bremerhaven bereits gemacht, und einen zweiten Platz beim Bremerhavener Gründerpreis haben sie auch schon gewonnen. In der vergangenen Woche kam eine weitere – diesmal bundesweite – Ehrung hinzu: Gründer-Champion 2000.

Vor vier Jahren haben sich die Ingenieure selbstständig gemacht. Im Technologiezentrum Brig entwickeln sie seitdem Prototypen von Geräten für Wissenschaft und Industrie. Belohnt wurden jetzt die innovative Unternehmensidee in einer Marktnische, die internationalen Kontakte und der unternehmerische Erfolg – so die Auswahlkriterien des von den Ländern Berlin und Brandenburg ausgelobten Preises. Ein Preisgeld ist mit der Auszeichnung nicht verbunden.

Service bis zum Südpol

Einer der Hauptauftraggeber von Isitec ist das Alfred-Wegener-Institut (Awi). "Das Awi braucht für seine Forschungen viele Mess- und Analysegeräte, die es so gar nicht auf dem Markt gibt", erklärt Thomas Hanken.

Sei es die Messung der ultravioletten Strahlung in Arktis und Antarktis, sei es die Bestimmung der Größe von Sandkörnern oder die chemische Zusammensetzung bestimmter Stoffe, Isitec entwickelt für das Awi die entsprechenden Geräte. Als besonderen Service bietet die Firma auch Reparatur und Wartung an: "Bei der letzten ,Polarstern’-Expedition fuhren sogar zwei unserer Techniker mit zum Südpol."

Automatisierung überall

Doch nicht nur das Awi interessiert sich für die innovativen Ideen von Isitec. Auch Kunden aus der Industrie lassen hier ihre Elektronik entwickeln. Für die Bremerhavener Firma Benthien entwickeln die Ingenieure von Isitec zum Beispiel die Steuerung von Sonnenschutzjalousien.

Isitec liefert auch die elektronische Steuerung, mit der eine neue Servolenkung erprobt wird. "Automaten gibt es in allen Industriebetrieben, wir sorgen dafür, dass alles reibungslos und nach den Wünschen der Kunden funktioniert", so Hanken.

Steuerungselemente für Farbenspiele

Für einen anderen Kunden entwickeln sie gerade Außenbeleuchtungen, die mit Leuchtdioden-Technik arbeiten. Kennzeichnung von Wegen oder Notbeleuchtungen sind dadurch wartungsfrei möglich. Isitec baut Steuerungselemente, mit denen zum Beispiel die Farben individuell gemischt werden können.

Noch stellt Isitec nur kleine Stückzahlen der Prototypen her. Ziel ist es aber, die Produkte besser zu vermarkten. Bei den wissenschaftlichen Geräten gelingt dies bereits, erklärt Heiko Lilienthal, ebenfalls Gesellschafter von Isitec: "Die Forschung kooperiert in vielen Projekten weltweit miteinander, und wir haben mit unseren Messgeräten eine echte Nische gefunden." Aber auch für die Industrie möchte Isitec Ideen bis zur Serienreife begleiten. (bik)

Externe Links:

 

Hier geht's zurück zur NZ