Geburtstagsgruß vom US-Präsidenten

Post für Helma Hildebrandt von den Clintons

(veröffentlicht in der Nordsee-Zeitung, 9.10.2000)


Alfstedt (Samtgemeinde Bederkesa). Eine Glückwunschkarte, wie sie Helma Hildebrandt zu ihrem 85. Geburtstag bekommen hat, kann nicht jeder vorweisen: US-Präsident Bill Clinton hat ihr höchstpersönlich gratuliert. Und das hat sie ihrer Tochter Brigitte Faison und "ihren dollen Ideen" zu verdanken.

Vor zwei Jahren, mit 83 Jahren, war die Alfstedterin das erste Mal in Amerika - "Ich wollte endlich einmal sehen, wie meine Tochter dort lebt." Die war vor 15 Jahren mit ihrem Mann nach El Paso, Texas, ausgewandert, als seine Einheit der US-Army in Bremerhaven aufgelöst wurde.

"Kakteen so groß wie Strommasten"

Drei Wochen hat Helma Hildebrandt Amerika bereist: "Das war viel zu kurz, wir waren jeden Tag unterwegs." Besonders beeindruckt haben sie die riesengroßen Kakteen: "Die waren so groß wie hier die Strommasten. Das kann sich keiner vorstellen."

Als der 85. Geburtstag ihrer Mutter nahte, dachte sich Tochter Brigitte eine besondere Überraschung aus: Sie schrieb Bill Clinton ein Fax, erzählte, dass es ihrer Mutter so gut in Amerika gefallen habe, und fragte, ob er ihr nicht eine Geburtstagskarte schreiben könnte. "Ich dachte mir, das muss doch möglich sein, also habe ich es versucht", erzählt die Tochter.

Foto geschickt

Und tatsächlich: wenige Wochen später bekam sie Post aus dem Weißen Haus. Bill und Hillary Clinton wünschten Helma Hildebrandt ein gesundes neues Lebensjahr und schickten auch noch ein Foto von sich mit.

Als sie Mitte September nach Deutschland kam, brachte Brigitte Faison die Karte mit. Zum Geburtstag kamen zwar nur die sechs Kinder von Helma Hildebrandt, nicht auch noch die 13 Enkel und 18 Urenkel, aber die Überraschung der Clintons war das Highlight des Tages. "Die gerahmte Karte kommt ins Wohnzimmer, da finde ich bestimmt noch einen Platz", überlegt die 85-Jährige. In die Diele würde der Rahmen allerdings auch passen - dort hängen bereits bunte Indianerkostüme und Federschmuck, die sie aus Amerika gebracht hat. (bik)

 

Hier geht's zurück zur NZ