Humboldtschule wieder "offline"

Kein Internet mehr aus Kostengründen

(veröffentlicht im Sonntagsjournal der Nordsee-Zeitung, 25.6.2000)


Bremerhaven. "Keiner soll von der Humboldtschule abgehen, ohne seine eigene Email-Adresse und Homepage zu haben." Lehrer Peter Reinkendorf ist zuversichtlich, dass dieses selbstgesteckte Ziel erreicht werden wird. Die Computer sind vorhanden. Jetzt fehlt allerdings das Geld für die laufenden Online-Kosten.

"Das Projekt 'Schulen ans Netz' ist ein Glücksfall für uns", sagt Kurt Pansch. Der Mathe- und Physiklehrer betreut seit 1996 die Internet-Aktivitäten an der Humboldtschule. Ausgestattet mit zehn schnellen Computern, geleast von der Stadtbildstelle Bremerhaven, können die Schüler zügig ins weltweite Netz.

Bewerbungstraining online

Am PC lernen sie, Ausbildungsangebote online zu suchen, ihre Bewerbungen per Email zu verschicken, für Hausarbeiten zu recherchieren oder ihre eigene Homepage zu basteln.

Doch zehn Computer für bis zu 30 Schüler pro Klasse reicht nie für alle gleichzeitig. Dafür wird die Klasse dann manchmal geteilt. Von Laptops für alle Schüler, wie sie der niedersächsische Ministerpräsident Siegmar Gabriel fordert, träumt der Lehrer.

Wer übernimmt die Kosten?

Zunächst stehen aber andere Probleme an: Die Schulleitung hat den Internet-Anschluss gesperrt. Hintergrund: Im November ist die Förderung der Telekom für den kostenfreien ISDN-Anschluss ausgelaufen. Seitdem muss die Schule die Kosten selbst zahlen: mehr als 7 Mark pro Doppelstunde.

"Wir müssen in diesem Jahr mit weniger Geld aus dem Haushalt rechnen", begründet Schulleiterin Brigitte Lückert die Entscheidung. Auch sie sieht die Notwendigkeit des Internet-Anschlusses, aber: "Noch steht gar nicht fest, wie hoch die gesamten Betriebskosten dafür sein werden." Je mehr Lehrer die Computer in ihren Unterricht einbinden wollen, desto teurer wird es für die Schule. Die Schulleiterin weiter: "Wir wünschen uns eine feste Pauschale. Als Fernziel sollten Schulen aber gar nichts zahlen, sondern die Wirtschaft."

Schüler sind sauer

Die Schüler sind sauer, sie haben wenig Lust mehr, sich außerhalb des Unterrichts für Internet-Projekte zu engagieren. Auch die Lehrer ärgern sich: "Wir stecken viel Freizeit in die Vorbereitung, aber hier geht es nur ums Geld." (bik)

 

Hier geht's zurück zum SJ