DDR-Bilder aus Bremen

Edition Temmen veröffentlicht Stasi-Akten

(veröffentlicht im Weser-Report, 27.5.2001)


Bremen. Exklusive Fotos vom Mauerbau, Biografien von DDR-Dissidenten und weitere Stasi-Dokumente kommen demnächst aus Bremen: Die renommierte Edition Temmen aus der Hansestadt wird künftig die Veröffentlichungen der Gauck-Behörde herausgeben.

Der Vertrag, der zunächst auf fünf Jahre befristet ist, sichert dem Bremer Verlag die Publikation von drei verschiedenen Reihen aus der Gauck-Behörde zu. Starten wird Temmen mit einem Buch über den Bau der Mauer am 13. August 1961. Bislang unveröffentlichte Fotos aus dem Stasi-Archiv werden pünktlich zum 40. Jahrestag herausgegeben.

Dissidenten-Biografien

Zur Frankfurter Buchmesse im Herbst folgt der erste Band der neuen Dokumentenreihe über die DDR-Opposition. Parallel dazu werden ausgewählte Biografien von Dissidenten wie Bärbel Bohley und Frierich Schorlemmer veröffentlicht.

Die Bücher starten mit einer Auflage von 1000 Exemplaren. "Bei einigen Bänden, wie bei dem Bildband über den Mauerbau, rechnen wir aber mit einer höheren Auflage von 6000 Exemplaren", bestätigt Herausgeber Horst Temmen. Immerhin haben einzelne Veröffentlichungen der Gauck-Behörde in der Vergangenheit viel Aufsehen erregt.

Bewährtes Markenzeichen

Die wissenschaftliche Bearbeitung der Themen liegt weiterhin bei der Gauck-Behörde, Druck und Vertrieb wird Temmen übernehmen. Dabei wird der Bremer Verlag sein bewährtes Markenzeichen setzen und Texte und Fotomaterialien ausgewogen mischen. "Wir waren bei der Ausschreibung sicherlich nicht die billigsten, aber unser Konzept kam offenbar gut an", freut sich Horst Temmen.

In seinem Verlag arbeiten etwa zehn Mitarbeiter, die jährlich etwa 40 bis 50 Neuerscheinungen und 30 Nachauflagen herausbringen. Damit zählt Temmen zu einen der "großen Kleinverlage". (bik)

 

Hier geht's zurück zum Weser Report