Schunkelnd schaudern

Tim Fischre bittet im Jungen Theater zum Walzer

(veröffentlicht im Weser Report, 27.5.2001)


Bremen. Wenn Tim Fischer ins Junge Theater kommt, dann ist das stets so etwas wie ein Heimspiel. Mittlerweile füllt der Chansonnier aus Delmenhorst mit einem kleinen Orchester mühelos die Glocke. Doch wenn er sich auf der kleinen Bühne im Güterbahnhofschuppen zum Walzertakt dreht, ganz allein mit seinem Pianisten Thomas Dörschel, dann ist das erst richtig "unser" Tim, der unser Herz ergreift.

Mal schwungvoll, mal getragen kommt er in seinem "Walzerdelirium" daher. Ob bissige Kreisleriaden wie "Schieß mit mir", ob die altbekannte "Reeperbahn nachts um halb eins" in englischer Version oder das Lied vom "verdrießlichen" Wiener Griesgram, fast ist man versucht, im Walzertakt zu schunkeln.

Magenumdreher

Wenn Tim dann aber in seinem schimmernden Paillettenkleid ganz zart und zerbrechlich Rio Reisers "Über's Meer" haucht, oder wenn er in schwarzem Federmantel Ludwig Hirschs "großen schwarzen Vogel" lockt, dann rieseln nur noch kalte Schauer über den Rücken - das sind "Magenumdreher" erster Klasse.

Doch Tim kann noch mehr: Er führt den Beweis, dass selbst Freddy Mercurys "We are the champions" eigentlich ein Dreivierteltakt werden sollte. Und mit dem mitreißenden Rap "Was willste denn in Wien?" begeht der Chansonier ganz neue Pfade - vielleicht sollte er diesen Abstecher ins Neudeutsche demnächst wiederholen.

Tim im Bademantel

Tim Fischer, gehüllt im weißen Bademantel à la Udo Jürgens, genießt sichtlich das Bad in "seinem" Bremer Publikum. Und die Frage am Ende, ob das Publikum ihn noch lieben würde, wenn er "fett wie Elvis" wäre, kann angesichts der stehenden Ovationen nur eine rethorische sein: Natürlich werden wir uns immer wieder von "unserem" Tim in diese wunderbare Welt der Chansons und Couplets entführen lassen.

Heute walzt Tim noch einmal um 20.30 Uhr im Jungen Theater, Güterbahnhof, Tor 48. Die CD "Walzerdelirium" erscheint offiziell am 2. Juli im Handel. Wer bis dahin nicht warten möchte, kann sie direkt nach dem Konzert im Jungen Theater kaufen. (bik)

Externe Links:

 

Hier geht's zurück zum Weser Report